Montag, 10. Juli 2017

Rezension zu "150 Days to Date" von Katharina Lang

Titel: 150 Days to Date: Eine Hochzeit, 150 Tage, unzählige Dates
Autor: Katharina Lang
Verlag:
Bastei Lübbe
Mein Format:
eBook
Ungefähre Seitenanzahl:
382
Sprache:
 Deutsch   
Ebook:
8,49 
Taschenbuch: 9,90
Kindle Unlimited: Nein


Inhaltsangabe: Plötzlich Single und noch mal von vorne anfangen das ist mit Ende zwanzig kein Weltuntergang. Eigentlich. Als einziger Single in einem Freundeskreis voller glücklicher Pärchen ist die Situation eher suboptimal. Steht zudem die Hochzeit der besten Freundin an, kann man schon mal am Rad drehen. Deshalb entwirft Feli einen Plan: Bis zur Hochzeit findet sie die perfekte Begleitung. Schließlich hat sie noch 150 Tage Zeit zum Daten! Egal, ob Clubaufriss oder Tinder-Liebe im besten Fall wird es der Mann fürs Leben. Der Countdown läuft auf die Männer, fertig, los!

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt toll zum Inhalt. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, sodass ich gespannt begonnen habe, das Buch zu lesen.
Feli, die Protagonistin, möchte nicht alleine zur Hochzeit einer Freundin. Doch leider ist sie single - also hat sie 150 Tage um ein Date zu finden.
Mit Feli bin ich leider gar nicht warm geworden, selten konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen. Ihr Humor war leider auch nicht wirklich mein Geschmack und auch die Art, wie sie mit Männern umgeht, fand ich nicht so prickelnd. Ihre Freunde, die in dem Buch öfter vorkommen, waren auch nicht mein Fall und haben mich öfter mal verwirrt.
Die Dates an sich waren sehr abwechslungsreich, einige sogar lustig, andere dafür schon fast unrealistisch. Die kleine Nebengeschichte mit ihren Eltern fand ich sehr süß.
Der Schreibstil war zwar sehr angenehm und auch humorvoll, doch der Mix aus Deutsch, Englisch und Bayrisch war auf Dauer einfach nur anstrengend. Ich konnte die Story leider nicht flüssig lesen, für mich hat sie sich oft gezogen und der Wechsel der Sprachen hat es zusätzlich erschwert. 

Mein Fazit: Die Grundidee der Geschichte fand ich toll. Die Umsetzung hat leider nicht meinen Geschmack getroffen, sodass ich mich stellenweise richtig durch das Buch gequält habe. 


Danke an Bastei Lübbe und NetGalley für das Rezensionsexemplar! 
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen