Donnerstag, 6. Juli 2017

Monatsrückblick Juni 2017

Hallo ihr Lieben!

Mein Juni sah lesetechnisch wirklich absolut mies aus. Aber das habe ich schon fast erwartet, denn bei mir beginnt immer eine riesen Leseflaute sobald es zu warm wird. Ich bin ein absoluter Herbst- und Wintertyp. Sommer, mehr als 25 Grad und das ganze mitten in Wien - Schrecklich, wie ich finde. Da fühle ich mich absolut nicht wohl und dadurch habe ich dann keine Lust zu lesen. So kommen, statt wie sonst um die 10 Bücher, nur 2 zusammen.

Ich habe im Juni nur "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt" und "Der kleine Laden der einsamen Herzen" gelesen. Aber immerhin fand ich beide Bücher sehr gut, meine Rezensionen dazu kommen (hoffentlich) auch bald.
Im Juli werde ich aber sicher wieder mehr lesen denn ich bin eine Woche auf Urlaub - in Spanien. Und was gibt es besseres als am Strand zu liegen und zu lesen? :)

Gelesene Bücher Juni 2017

2 Bücher, beide Rezensionsexemplare.
Insgesamt gelesene Seiten: 689

1. Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt von Kristina Günak
Inhaltsangabe: Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben - und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim - und sich - abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält.
Hier gehts zu meiner Rezension! :) 

2. Der kleine Laden der einsamen Herzen von Annie Darling 
Inhaltsangabe: Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen