Mittwoch, 10. Mai 2017

Rezension zu "Landliebe" von Jana Lukas

Titel: Landliebe
Autor: Jana Lukas
Verlag:
Heyne Verlag
Mein Format:
Taschenbuch
Ungefähre Seitenanzahl:
320
Sprache: 
Deutsch   
Ebook:
8,99
Taschenbuch:
9,99
Audio-CD: 12,99
Kindle Unlimited:
Nein


Inhaltsangabe: Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist richtig fröhlich und bunt, auch wenn es nichts über den Inhalt Preis gibt, gefällt es mir sehr gut.
In dem Buch geht es um die TV Serie „Landliebe“, ähnlich der realen Serie „Bauer sucht Frau“. Aber weder Tom noch Ellie machen mit um die Liebe zu finden, sondern brauchen das Geld.
Ellie habe ich schon auf den ersten Seiten ins Herz geschlossen. Sie ist anfangs typisch Stadtmensch. Der erste Eindruck ändert sich aber bald, außerdem ist sie taff und selbstbewusst. Sie sagt was sie will. Tom ist ein herzensguter Mensch, der für das, was er liebt, in dem Fall sein Weingut, alles tun würde. Auch wenn er ein totaler Brummbär sein kann, mochte ich ihn auf Anhieb.
Der Schreibstil ist absolut fantastisch. Bei kaum einem Buch musste ich so durchgehend schmunzeln wie bei diesem. Die völlig übertriebenen Kommentare des Moderators waren jedes Mal genau passend. Das Buch wird hauptsächlich aus Ellies und Toms Sicht erzählt, ab und zu wurde es aber auch aus der Sicht von einem Nebencharakter geschrieben. Das hat mich zwar nicht gestört, doch nötig finde ich es auch nicht. Mir hätte die Sicht der beiden Protagonisten gereicht. Alle Charaktere und Orte wurden so gut beschrieben, dass sich mein Kopfkino freuen konnte. Außerdem finde ich alles sehr realitätsnah, was es mir einfach gemacht hat, mich in sie hinein zu versetzen.
Die Geschichte hat viele Höhen und Tiefen, mir war nie langweilig und immer blieb eine gewisse Spannung, was als nächstes passieren wird.
Das Ende kam mir aber leider viel, viel, viel zu plötzlich und es war auch zu kurz. In ein paar Seiten war es auf einmal vorbei und ich habe mich nur mehr gefragt, wo denn jetzt das restliche Buch ist. 

Mein Fazit:  Ein süßer, herzerwärmender, Liebesroman mit jeder Menge Humor und spritzigen Dialogen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!  
Meine Meinung wurde in keiner Weise beeinflusst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen