Dienstag, 12. Dezember 2017

Rezension zu "Mitfahrer gesucht, Traummann gefunden" von Kyra Groh

Titel: Mitfahrer gesucht, Traummann gefunden
Autor: Kyra Groh
Verlag:
Forever by Ullstein
Mein Format:
eBook
Ungefähre Seitenanzahl:
401

Sprache: Deutsch   
Ebook:
4,99
Taschenbuch: 17,00
Kindle Unlimited:
Nein


Inhaltsangabe: 492 Kilometer. So weit ist es von Hamburg nach Frankfurt und eigentlich steht Romys exakt kalkulierter Fahrt wirklich nichts im Wege. Nur, dass sie sich ihren Opel Corsa ungeplant mit einem Möbel-Designer und einem Hund teilen muss, der so groß ist wie ein Kalb, und dass dieser fast einen Haufen auf die Rückbank gesetzt hätte. Der Hund, nicht der Designer. Leon. Dass dieser ziemlich attraktiv ist und wahnsinnig charmant kommt noch dazu. Doof, dass Romy eigentlich mit Flo zusammen ist. Und doof, dass Leon ihr eine Woche später im Meeting als neuer Kollege gegenüber sitzt. Manche nennen sowas Schicksal, Romy nennt es einen verdammt fiesen Zufall, der ihren wohldurchdachten Plan vom Leben ganz schön ins Wanken geraten lässt.

Meine Meinung zum Buch: Das Cover hat mich sofort angesprochen, es ist sehr fröhlich und passt gut zum Genre. Vom Inhalt verrät es nicht allzu viel. Der Klappentext hat mich endgültig überzeugt, er verspricht einen lustigen und lockeren Liebesroman.
Romy ist eine sehr sympathische Protagonistin, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie hat (eigentlich) für alles einen Plan und ist mit ihrem Leben, ihrem Freund, der gemeinsamen Wohnung und ihrem Jon zufrieden. Oder?
Auf einer Fahrt von Hamburg nach Frankfurt lernt sie über eine Mitfahrerzentrale Leon und seinen Hund Dexter kennen. Leon war mir direkt sympathisch. Im Laufe des Buches hätte ich ihn dennoch gern öfter mal gegen eine Wand geklatscht. Die Nebencharaktere passen toll in die Geschichte und sind authentisch gemacht.
Die Handlung ist toll aufgebaut, immer wollte ich wissen wie es weiter geht.
Der Schreibstil war genau wie ich es mir erhofft hatte, locker und lustig. Ernstere Szenen gibt es aber auch, so wurden von dem Buch alle meine Emotionen gefordert. Ein richtiges Auf und Ab der Gefühle – einfach perfekt! Am Anfang eines Kapitels steht meistens ein Datum dabei, was mir, vor allem Anfangs, sehr geholfen hat, das Buch flüssig lesen zu können. 

Mein Fazit: Sehr sympathische Charaktere, spannende Handlung, viele Gefühle. Eine tolle Mischung. Ich konnte herrlich leicht in die Geschichte abtauchen und mit Romy ihren Traummann finden! 


Danke an NetGalley für das Rezensionsexemplar!    
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Rezension zu "Das verbotene Verlangen des Earls" von Ester D. Jones

Titel: Das verbotene Verlangen des Earls
Autor: Ester D. Jones
Verlag:
Selfpublishing
Mein Format:
eBook
Ungefähre Seitenanzahl:
295
Sprache:
 Deutsch   
Ebook:
zum Start 2,99 danach 3,99
Taschenbuch: 11,99
Kindle Unlimited:
Ja


Inhaltsangabe: Zwei grundverschiedene Männer
Zwei Versionen von Dunkelheit
Ein verbotenes Verlangen

Sebastian, Earl of Broomfield, lebt seit Jahren in Angst und Schrecken unter den strengen Augen seines Stiefvaters. Der verlangt nun, dass Sebastian sich auf die Suche nach einer vermögenden Ehefrau macht. Doch als Sebastian und Lady Rose sich näherkommen, erweckt das die Missbilligung ihres Bruders.
Lucian, Earl of Westminster, ist überzeugt, dass Sebastian kein geeigneter Ehemann für seine Schwester darstellt. Als Sebastian anbietet, Lucian von seinen ernsten Absichten zu überzeugen, willigt er nur widerwillig ein.
Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, umso stärker fühlt sich Lucian zu der Ernsthaftigkeit und dem künstlerischen Feingefühl des jungen Sebastian hingezogen. Doch was passiert, wenn aus der Zuneigung der beiden Earls Verlangen wächst, das sie in Gefahr bringen kann?

 
Meine Meinung zum Buch: Das Cover trifft nicht wirklich meinen Geschmack aber es passt sehr gut zu Genre und Inhalt. Ich kenne bereits ein paar historische Liebesromane der Autorin, doch einen historischen Liebesroman der Autorin doch einen historischen Gay Roman habe ich noch nie gelesen, so habe ich mich gespannt ans Lesen gemacht.
Sebastian war mir sofort sympathisch, er ist eher ruhig, in sich gekehrt, macht einiges mit und ist trotzdem herzensgut. Lucian ist oft das Gegenteil von ihm und war mir erst nach einiger Zeit sympathisch. Bei Lady Rose war es genau umgekehrt, anfangs mochte ich sie sehr, mit der Zeit immer weniger. Auch Nebencharaktere gibt es einige, sie passen toll in die Geschichte.
Die Handlung ist spannend und hat mich sehr gefesselt. Der Schreibstil ist locker und lässt sich flüssig lesen, er lässt einen toll in diese Zeit eintauchen.
Das Ende trifft nicht ganz meinen Geschmack, lässt einen aber gespannt auf den nächsten Teil werden.

Mein Fazit: Authentischer Schreibstil, tolle Charaktere und spannende Story von Anfang bis Ende. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der historische Geschichten und Gay Romane mag.


Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar!    
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Freitag, 24. November 2017

Rezension zu "Poleposition für die Liebe" von Bettina Kiraly

Titel: Poleposition für die Liebe (Racing Love 1)  
Autor: Bettina Kiraly
Verlag:
digital publishers
Mein Format:
eBook
Ungefähre Seitenanzahl:
293
Sprache:
 Deutsch   
Ebook*:
2,99
Kindle Unlimited:
Ja


Inhaltsangabe: Frederick – Formel-1-Fahrer und selbstbewusster Herzensbrecher – ist nichts wichtiger, als Erfolg und seine Wirkung nach außen. Seine Gärtnerin Ava hasst es, wenn sie aufgrund ihrer sportlichen Art für jünger geschätzt wird, als sie in Wirklichkeit ist. Obwohl das erste Zusammentreffen der beiden mehr als unglücklich verläuft, freunden sie sich an. Frederick mag Avas Natürlichkeit. Ava verliebt sich in Fredericks Charme. Aber kann zusammenfinden, was sich nicht gesucht hat und allem Anschein nach auch nicht zusammenpasst?

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist perfekt für das Buch, alles harmoniert miteinander und man kann schon erahnen, um welches Genre es sich handelt und worum es in der Geschichte ungefähr geht. Der Klappentext hat mich endgültig überzeugt, dass ich es lesen will!
Man startet gleich mitten im Buch bei Frederick. Anfangs war er mir alles andere als sympathisch. „Eingebildeter Lackaffe“ ist eindeutig zu oft in meinem Kopf rumgegeistert. Erst als er und Ava sich kennen lernen und Zeit miteinander verbringen, sind meine negativen Gedanken ihm gegenüber verschwunden. Man lernt Frederick immer besser kennen, da man abwechselnd aus seiner und ihrer Sicht liest, bekommt man auch seine Gedanken mit und so wurde er mir immer sympathischer. Auch wenn er ein Frauenheld ist und ein Model nach dem anderen bei ihm ein und aus geht, hat er ein gutes Herz und seine sanfte, freundliche Seite kommt immer mehr zum Vorschein. Bei Ava hat es nicht so lange gedauert, sie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist eine unscheinbare, bodenständige, junge Frau, die sich von Frederick, dem Star, nicht sehr beeindrucken lässt und ihn am Boden hält. Auch die Nebencharaktere sind ein wichtiger Teil der Geschichte und alle sehr authentisch beschrieben.
Mit den beiden Protagonisten prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Die Autorin hat einen tollen Schreibstil gefunden, wodurch die Geschichte locker und flüssig zu lesen ist. Die Dialoge sind sehr humorvoll, die Szenen zwischen den beiden herrlich gefühlvoll und durch das ganze Buch zieht sich eine gewisse Spannung - vor allem bei den Höhen und Tiefen, die es immer wieder gibt.
Ich konnte immer mitfiebern und wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. 

Mein Fazit: Ein perfekt gelungener Start einer neuen Reihe von Bettina Kiraly. Mich hat das Buch absolut gepackt und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Von mir gibt es eine ganz eindeutige Leseempfehlung!


Danke an die Autorin und den Verlag für das Rezensionsexemplar!    
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

*Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du auf diesen Link klickst und dort etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!