Montag, 3. August 2015

Rezension zu "Holly - Die verschwundene Chefredakteurin" von Anna Friedrich


Titel: Holly - Die verschwundene Chefredakteurin: Februar - Band 1
Autor: Anna Friedrich
Verlag: Goldmann Verlag
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl der Print Ausgabe: 160
Sprache: Deutsch  
eBook: 3,99 
Taschenbuch: 5,00



Inhalt: Holly ist die glamouröseste Frauenzeitschrift auf dem Markt. Holly sagt, was Mode ist, und bestimmt die Trends. Jeden Monat arbeiten viele Frauen (und ein paar Männer) an der nächsten Ausgabe des Magazins. Sie sind jung, alt, dick, dünn, It-Girls, Intellektuelle, Bitches und Muttis. Sie wollen Karriere machen, Kinder kriegen, aufregenden Sex, die Welt verbessern und neue Schuhe. Machtkämpfe und Intrigen sind in der Redaktion an der Tagesordnung – Journalisten befehden sich, Freundschaften werden geknüpft, und verbotene Affären könnten jeden Moment ans Licht kommen. Die Jobs bei Holly sind hart umkämpft und heiß begehrt. Dementsprechend nervös ist die junge Simone Pfeffer, die neu zu Holly stoßen soll, vor ihrem Treffen mit der Chefredakteurin Annika Stassen. Die fast 50-jährige Stassen, Grande Dame der Medienwelt, gilt als ausgesprochen kühl. Und wie befürchtet, ist sie nicht gerade begeistert von Simones ungewöhnlicher Rolle in der Redaktion. Doch dann passiert etwas Unbegreifliches: Annika Stassen verschwindet spurlos und bleibt unauffindbar. Was steckt dahinter? Ein Skandal? Ein Verbrechen? Von einem Tag auf den anderen ist Deutschlands größte Frauenzeitschrift führungslos. Und das Chaos bricht aus …
Das Must-have des Jahres: Eine Buchserie, die süchtig macht. 1 Staffel, 6 Bücher, jeden Monat ein neuer Band.

Meinung zum Cover: Das Cover finde ich sehr gut, es sieht aus wie ein Cover von einem Magazin, worum es ja hier auch geht.

Meinung zum Inhalt: Man hat bei dem Buch gleich am Anfang eine kleine Namensübersicht mit kurzen Beschreibungen, was ich sehr hilfreich finde, da es genug Charaktere gibt und ich denke es wäre sonst sehr verwirrend. Man steigt sofort ins Geschehen ein,  anfangs ist es noch ruhig daher nicht wirklich störend, gleich hinein geworfen zu werden. Mit der Zeit passiert immer mehr und es wird leider durch die Menge an Ereignissen immer verwirrender. Leider wird es nicht spannend, man bekommt eigentlich nur mehr Fragezeichen über dem Kopf. Das Buch hat einen sehr angenehmen Schreibstil und es liest sich, als würde man eine Serie schauen. Dazu trägt sicher bei, dass das Buch aus Sicht der Kamera geschrieben ist. Da man am Ende doch ungefähr weiß, wer wer ist und was mit wem passiert, aber trotzdem vielen Fragen offen bleiben, werde ich sicher den nächsten Band auch noch lesen. 

Fazit: Ich hoffe sehr, dass die nächsten Bücher Klarheit geben, denn nur der erste Teil ist leider zu verwirrend und es bleiben zu viele Fragen offen. 


Kommentare:

  1. Hi,

    bei diesem Buch ging es mir ähnlich wie dir, wobei ich auch am Ende des Buches noch so meine Probleme hatte, die Leute alle richtig zuzuordnen.

    Mich hat das aber alles so abgeschreckt, dass ich schon gar keine Lust mehr hatte, den zweiten Teil zu lesen.

    Gruß Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,

      Ja, mich hat es dann leider auch nicht mehr gefreut, die nächsten Teile zu lesen. Dabei klang die Reihe in meinen Ohren sehr ansprechend. Schade drum.

      Liebe Grüße
      Tami

      Löschen